Selbstführung mit ZRM®

Diese Situation kennen Sie sicher: Sie haben sich etwas fest vorgenommen, aber dann finden sich laufend neue Gründe, warum Sie Ihr Vorhaben nicht angehen. Oder Sie starten kraftvoll und bestimmt mit Ihrem Vorsatz – und dann verläuft das Ganze doch wieder im Sande.
Ähnliches spielt sich auch in Teams und Organisationen ab. Teamziele – selbst gemeinsam vereinbarte – gelangen nicht richtig in die Umsetzung und Veränderungsvorhaben erzeugen Lähmung anstatt Bewegung.

Was bietet ZRM® an und wie funktioniert es?

ZRM® ist ein Ansatz zur Entwicklung und Erweiterung der Selbstführungsfähigkeiten. Die Methode unterstützt Menschen systematisch, motivierende Ziele zu formulieren und diese sogar dann umzusetzen, wenn widrige Rahmenbedingungen Stress verursachen. Verstandesmäßig gefasste Pläne werden oft torpediert von Bedürfnisse, die uns nicht oder nur teilweise bewusst sind. Diese bestimmen unser Handeln im Alltag, in Stress- und Drucksituationen sogar ganz überwiegend. Mit ZRM® lassen sich unbewusste Bedürfnisse aufzuspüren und mit dem Verstand in Verbindung bringen. Die Potentiale beider Systeme – Unbewusstes und Verstand – werden dabei genutzt und in einer gemeinsamen Lösung zusammengebracht. Das Ergebnis besteht in einer Haltung – dem Motto Ziel – welches das gewünschte Verhalten in einer Vielzahl von Situationen – fast wie von selbst – sehr zuverlässig befördert und unterstützt.

Das ZRM® nutzt Bilder und Körpersignale um dem Unbewussten auf die Spur zu kommen. Es integriert darüber hinaus abwechslungsreiche und hochwirksame Techniken in einen Schritt-für-Schritt Prozess, der bis in die konkreten Alltagssituationen reicht. Das Modell dient der Selbsthilfe. Im Kern geht es um die Möglichkeiten, eigenes Handeln und Fühlen zu beeinflussen und Veränderungsprozesse selbstwirksam und dauerhaft einzuleiten. Einmal unter Anleitung erfahren versetzt es in die Lage, zukünftige Herausforderungen selbstständig anzugehen.

Eine ausführliche Beschreibung des Vorgehens finden Sie hier,
Die ZRM®-Reise.

Was sind die Grundlagen?

ZRM® wurde in den 90er Jahre von Maja Storch und Frank Krause an der Universität Zürich entwickelt und verbindet Konzepte aus der Neurobiologie, der Tiefen- und Verhaltenspsychologie sowie aus der Körpertherapie. Insbesondere zieht es Erkenntnisse moderner neurowissenschaftlicher Forschung über Lernprozesse im Gehirn heran. Es ist anhand zahlreicher Wirksamkeitsstudien überprüft. Forschungen zu immer neuen Anwendungsfeldern werden laufend durchgeführt und veröffentlicht. ISMZ

Termine: